Einarmiger Bandit

Wenn Ihr Euch in der Welt des Glücksspiels noch nicht ganz so gut auskennt, dann wundert Ihr Euch vielleicht über eine Seite zu „Einarmigen Banditen“ hier auf Automatenspiele.net. Seid aber beruhigt, denn es geht hierbei natürlich nicht um Verbrecher, die tragischerweise einen Arm verloren haben. Stattdessen wird die Bezeichnung „Einarmiger Bandit“ für mechanische oder elektronische Spielautomaten benutzt.

Dies lässt sich noch auf die ursprünglichen Geräte zurückführen – deren älteste Modelle übrigens bereits vor dem Jahr 1900 (!!!) entwickelt wurden. Bei Ihnen musste der Spieler noch eine Münze einwerfen und an einem Hebel (dem Arm) ziehen. Noch heute finden sich solche Automaten in den Casinos von Las Vegas und anderswo auf der Welt, doch mittlerweile funktionieren sie nicht mehr mechanisch, sondern elektronisch mit einem Programm inkl. Zufallsgenerator im Hintergrund. Ebenso funktionieren auch die Online-Automaten, die meistens über deutlich bessere Auszahlungsquoten verfügen, so dass sie nicht ganz solche „Banditen“ sind. Außerdem solltet Ihr als SPieler wissen, dass die Jackpots wie beim Lotto natürlich nur per Zufall von einem ganz kleinen teil der Spieler geknackt werden.

Im Internet gibt es mehrere Arten von Automaten, wobei die sogenannten Video-Spielautomaten mit meist fünf Walzen und vielen Gewinnlinien oder häufig auch dem 243 Ways to Win System das Angebot dominieren. Häufig verfügen sie auch über Wild-Symbole, Scatter, die Chance auf Freispiele oder Bonusrunden wie Piclk-and-Win Games oder fast schon kleinen Computergames.

Daneben gibt es aber auch noch klassische Automaten mit drei Walzen und meist wenigen Linien, die ganz auf dem Prinzip der alten Schule basieren. Diese werden häufig auch als Einarmige Banditen bezeichnet, erfreuen sich aber nach wie vor auch einer großen Beliebtheit. Kein Wunder, denn sie bieten puren Automatenspielspaß und sind damit nicht nur für Nostalgiker interessant.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 0.0/10 (0 votes cast)